Einer von den sogenannten Tigerstaaten. Obwohl sein Wahrzeichen Merlin der jungfräuliche Löwe ist. Bevor man die Stadt mit dem Schiff erreicht, fäht man zig Seemeilen durch ein Spalier mit auf der Reede liegender Schiffe. Je länger das Spalier ist, desto schlechter geht es der Weltwirtschaft. Es ist wie ein Barometer, denn der größte Teil des Welthandels wird mit dem Schiff transportiert. Als ehemalige englische Kolonie ist es heute ein Zentrum des Geldes und der Unterhaltungselektronik.

Singapur hat viele Superlativen. Das Schönste, dass Größte, das Beste - nur das Außergewöhnliche ist für die Stadt gut genug. Die Stadt, die sich als sauberste Metropole der Welt gibt. Jeder, der beim Wegwerfen von Abfall erwischt wird, muss zahlen. Kaugummis, die bis vor kurzem noch verboten waren, gibt es inzwischen aber auf Rezept. Hier sieht man das größte Riesenrad der Welt (165 m), welches sogar klimatisierte Gondeln hat. Auch der Botanische Garten ist außergewöhnlich. Auf dem 52 Hektar großen Gelände können 150.000 Blumen, Bäume und Sträucher besichtigt werden. Der Orchideengarten hat 60.000 Exemplare und ist die größte Sammlung der Welt.

Unser Tagesausflug begann mit einer Busfahrt ins alte englisch geprägte Singapur. Hier bestiegen wir ein kleines Ausflugsschiff und gondelten den Singapur - River hinunter zu den meisten Sehenswürdigkeiten. Ringsum gibt es Fotomotive ohne Ende. Über dem alten und bekannten Raffles - Hotel sieht man schon vonweitem das neue Wahrzeichen Singapurs, das Marina Bay Sands - Hotel, auch das Surfbrett genannt.

Marina Bay Sands Hotel

Der Surfbrett - Swimmingpool auf dem Hoteldach mit grandioser Aussicht.

Botanischer Garten

Tropenhalle

Merlin

Teil der Formel 1 Strecke mit Tribüne

 

Kunstwerk - Ameisenhaufen im Garten

Abschied und weiter nach Kuala Lumpur

Singapur Reisebericht

 

.

 

 

Reiseberichte Fotos

In den Fjorden
Kamelritt in der Wüste

Seit mehr als 15 Jahren unter den GOOGLE Top - Platzierungen.

erde02