Auf dem Weg nach Myanmar und zum Goldenen Dreieck kommt man durchs thailändische Hochland . Hier mussten wir auf Kleinbusse umsteigen, weil die großen Busse die Serpentinen nicht schafften. Vorbei ging es an Bambus- und Teakholzwäldern. Sogar Felder mit Trockenreis, der uns bisher unbekannt war, bekamen wir zu sehen. Auf einer Teeplantage gab es selbstverständlich auch eine Teeprobe mit den unterschiedlichsten Sorten und Geschmäckern.

Hier besuchten wir auch das Bergvolk der Akha. Wir lernten ihre ärmlichen Lebens- und Wohnverhältnisse kennen. Sie leben nur von der Landwirtschaft und vom Handel. Die Hütten die sie bewohnen, sind spartanisch und einfach. In einem Kindergarten waren wir auch zu Gast, und mussten feststellen, dass hier Bildung ein hohes Gut ist, und Lernen noch Spaß macht. Die Fremdsprache Englisch ist hier selbstverständlich, und das mit 3 oder 4 Jahren.

Müllverbrennung an der Landstrasse, wenn das Minister Gabriel sieht, au Backe.

Trockenreisfelder

Umsteigen auf Kleinbusse.

Teeplantage

Akha - Frauen beim Handeln, und auf dem Markt.

Pisa - Studie, was ist das? Wir sind doch nicht blöd!

Einfaches Bergdorf mit Hütten.

Das weiße Haus ist unser Kindergarten, und Papi muss nichts dazu zahlen!

 

.

 

 

Reiseberichte Fotos

In den Fjorden
Kamelritt in der Wüste

Seit mehr als 15 Jahren unter den GOOGLE Top - Platzierungen.

erde02