Olympia Ausgrabungen

Die archäologische Ausgrabungsstätte von Olympia liegt nur 40 km östlich von Katakolon. Der Hera - Tempel (Heraion) wurde etwa 600 v. Chr. erbaut und ist somit einer der ältesten Tempel in Griechenland. Das rundum mit dorischen Säulen begrenzte Gebäude war etwa 50 Meter lang. Östlich des Hera - Tempels befindet sich der Altar der Göttin, an dem in unseren Tagen die Olympische Flamme entzündet wird. Der Zeus - Tempel war das größte Bauwerk des Heiligtums von Olympia. Er wurde im 5. Jahrhundert v. Chr. auf einem Stufenbau errichtet und beherrschte, dem Status des Göttervaters Zeus entsprechend, die gesamte Umgebung. Hier befand sich einst auch das erste der Sieben Weltwunder der Antike: Eine fast 13 Meter hohe Statue des obersten Gottes aus Gold und Elfenbein. Die riesigen Säulen des Tempels stürzten um und bilden bis heute ein gigantisches Trümmerfeld.

Ankunft in Katakolon, danach ging es zur Ausgrabungsstätte von Olympia. Auch damals kamen schon viele Sportler übers Wasser hierher.

Sportanlagen für Diskuswerfen, Speerwerfen und Wagenrennen.

Hier wird alle vier Jahre die Olympische Flamme entzündet und um die Welt getragen.

Herkules hätte den Stein auch nicht bewegt.

Ein sehr gutes Hotel gleich neben den Wettkampfstätten.

 

 

.

 

 

Reiseberichte Fotos

In den Fjorden
Kamelritt in der Wüste

Seit mehr als 15 Jahren unter den GOOGLE Top - Platzierungen.

erde02