Eine Stunde Fahrt mit dem Boot, liegt auf dem anderen Ufer des Ayeyarwady Mingun. An diesem idyllischen Ort wollte König Bodawhpaya im 18. Jh. einst die größte Pagode der Welt bauen, jedoch konnte er das Bauwerk nie fertig stellen. Aber heute noch gilt das Bauwerk als der größte Backsteinbau weltweit. Die große klaffende Narbe stammt von einem Erdbeben aus dem 19. Jh..

Die letzten Meter zur Ruine legten wir mit einem Ochsenkarren in liegender Haltung zurück. Die Fahrt auf schlechten Wegen brachte uns blaue Flecke und Muskelkater ein, man muß es aber trotzdem einmal gemacht haben. Rechts und links des Weges wurden wir von Händlern begleitet, die ihr Kunsthandwerk an den Mann bringen wollten.

Das Ablegemanöver

Hausboote mit Wasserfässern auf dem Dach.

Fischer

Trinkwasser direkt aus dem Fluss.

Die Verkehrmittel werden gewechselt.

Die Pagodenruine

Morgens ein Joint, und der Tag ist dein Freund.

Die Mingun-Bell ist die größte läutende und noch funktionsfähige Glocke der Welt.

Hier wurden kunstvolle Fächer verkauft, die auch reißenden Absatz bei der Hitze fanden.

Der Kapitän mit seinem Sohn.

 

 

.

 

 

Reiseberichte Fotos

In den Fjorden
Kamelritt in der Wüste

Seit mehr als 15 Jahren unter den GOOGLE Top - Platzierungen.

erde02